Allgemeine und ergänzende Geschäfts- und Lizenzbedingungen AnyDesk

Inhalt

A.Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.Anbieter und Geltung

1.1. Anbieter der Leistungen und Vertragspartner des Kunden ist die AnyDesk Software GmbH (im Folgenden ANYDESK genannt), Friedrichstr. 9, 70174 Stuttgart, (Amtsgericht Stuttgart, HRB 741697).

1.2. Diese Geschäftsbedingungen gelten für den Vertragsschluss selbst sowie für alle Vertragsbeziehungen zwischen ANYDESK und den Kunden, unabhängig von Art und Umfang der Leistung im Rahmen laufender und zukünftiger Geschäftsverbindungen.

1.3. Der Kunde kann die Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag nur nach vorheriger und schriftlicher Zustimmung von ANYDESK auf einen Dritten übertragen.

1.4. Es gelten ausschließlich die Geschäftsbedingungen von ANYDESK. Abweichenden oder ergänzenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird widersprochen; sie gelten nur nach schriftlicher (§ 126 Abs. 1 BGB) Zustimmung durch ANYDESK.

1.5. Sollten einzelne Klauseln dieser Vertragsbedingungen ganz oder teilweise ungültig sein, berührt das die Wirksamkeit der übrigen Klauseln nicht. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksame Klausel durch eine andere zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Regelung am nächsten kommt und ihrerseits wirksam ist. Gleiches gilt für Regelungslücken in Bezug auf den Vertragszweck.

1.6. Die Vertragssprache ist Deutsch.

2.Vertragsangebot und -gegenstand

2.1. Das Leistungsangebot von ANYDESK richtet sich ausschließlich an natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln (§ 14 BGB).

2.2. Der Vertragsgegenstand ergibt sich aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, den im Regelungsumfang vorrangig geltenden ergänzenden Geschäftsbedingungen sowie aus den in den Leistungsbeschreibungen der jeweiligen Angebote getroffenen Regelungen. Abweichende Regelungen bedürfen der Schriftform.

2.3. So nicht ausdrücklich anderweitig im Angebot bestimmt, ist ein bestimmter Erfolg der Leistungen von ANYDESK nicht geschuldet.

2.4. Nebenabreden oder Vertragsänderungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Zustimmung der Geschäftsleitung von ANYDESK.

2.5. Soweit nicht ausdrücklich in Schriftform anderweitig vereinbart, kann ANYDESK zur Erfüllung seiner vertraglichen Pflichten auch auf die Leistungen geeigneter Dritter zurückgreifen.

3.Vertragsschluss und Leistungsvorraussetzungen

3.1. Die auf den Internetseiten von ANYDESK dargestellten AnyDesk-Produktvarianten stellen jeweils ein unverbindliches Angebot an den Kunden dar, die ANYDESK-Software für eine bestimmte Zeit entgeltlich zu nutzen. Der Kunde kann dabei für ein oder mehrere Endgeräte (Arbeitsplätze) Lizenzen erwerben. Im Laufe des Bestellprozesses gibt der Kunde seine Kontakt- und Abrechnungsdaten (Firma, Ansprechpartner, E-Mail und Rechnungsanschrift) und seine jeweilige Angebotsauswahl ein. Erst mit dem Anklicken des Buttons „kostenpflichtig bestellen“ gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Nutzungsvertrages ab. Die unverzüglich per E-Mail erfolgende Bestätigung des Zugangs der Bestellung stellt noch keine Annahme dieses Angebotes dar. ANYDESK ist berechtigt, das Angebot des Kunden innerhalb von 2 Werktagen unter Zusendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail anzunehmen. Nach fruchtlosem Ablauf dieser Frist gilt das Angebot des Kunden als abgelehnt, d.h. der Kunde ist nicht länger an sein Angebot gebunden.

3.2. Mit Annahme des Angebotes des Kunden per E-Mail erhält der Kunde Lizenzschlüssel im jeweils vertragsgegenständlichen Umfang sowie einen Link zur zugriffsgeschützten Login-Seite von my.anydesk.com; nach erfolgtem erstmaligen Login können nach Eingabe des Lizenzschlüssels auf den jeweiligen Endgeräten alle dort installierten "AnyDesk"-Clients gemäß dem jeweiligen Lizenzumfang genutzt werden. Bei deren Aufruf wird von dort eine Verbindung mit den Kommunikationsservern von ANYDESK aufgebaut, um die Softwarefunktionalitäten in einem in der Leistungsbeschreibung jeweils näher beschriebenen Umfang und unter den dort ebenfalls genannten Voraussetzungen und System-Kompatibilitäten über eine Datenfernverbindung (Internet) zu nutzen.

3.3. Soweit ANYDESK dem Kunden ein schriftliches Angebot unterbreitet, gilt dieses als bestätigt, wenn dort die angebotenen Leistungen ohne Änderungen durch Unterschrift gegengezeichnet wurden; zur Wahrung der erforderlichen Schriftform genügt insoweit die telekommunikative Übermittlung (§ 127 Abs. 2 BGB). Eine gesonderte schriftliche Auftragsbestätigung gilt nur bei eindeutigem Bezug (Nennung des Angebotes/Auftrages und Gesamtleistung). Soweit nicht anders angegeben, gilt das jeweilige Angebot nur bis zwei Wochen nach Angebotserhalt. Auftragsbestätigungen von ANYDESK ersetzen einen Auftrag des Kunden, wenn nicht binnen zweier Wochen schriftlich widersprochen wird; ANYDESK wird in der Auftragsbestätigung auf die Bedeutung eines ausbleibenden Widerspruchs ausdrücklich hinweisen.

3.4. Der Kunde darf nur mit der jeweils vertragsgegenständlichen Anzahl von Endgeräten (Arbeitsplätzen) gleichzeitig auf die für ihn bereit gehaltene Anwendungssoftware zugreifen.

4.Kundeninformation: Speicherung von Bestelldaten, Benutzungsanleitung

4.1. Die Bestellung des Kunden mit Einzelheiten zum geschlossenen Vertrag (z.B. Art des Produkts, Preis etc.) wird von ANYDESK gespeichert. Der Kunde hat über das Internet über my.anydesk.com Zugriff auf seine vergangenen Bestellungen und den jeweiligen Lizenzumfang. Die AGB werden dem Kunden mit der Bestellbestätigung übermittelt, können aber auch jederzeit über die Internetseite www.anydesk.de/agb aufgerufen werden.

4.2. Die Produktbeschreibung auf unserer Internetseite kann der Kunde jederzeit für eigene Zwecke sichern, indem dieser zum Zeitpunkt der Bestellung z.B. einen Screenshot (=Bildschirmfotografie) anfertigt oder alternativ die ganze Seite ausdruckt.

4.3. Der Kunde kann auf eine Installations- und einer Benutzungsanleitung unter support.anydesk.de jederzeit zugreifen.

5.Kundeninformation: Korrekturhinweis

5.1. Der Kunde kann seine Eingaben im Internet vor Abgabe der Bestellung jederzeit mit der Löschtaste berichtigen. ANYDESK informiert den Kunden auf dem Weg durch den Bestellprozess über weitere Korrekturmöglichkeiten.

5.2. Den Bestellprozess kann der Kunde auch jederzeit vor Abgabe seiner Bestellung einfach durch Schließen des Browser-Fensters komplett beenden.

6.Verfügbarkeit und technische Voraussetzungen

6.1. ANYDESK stellt dem Kunden vorbehaltlich der ausdrücklichen Vereinbarung eines anderen Service Levels die Nutzung am serverseitigen Übergabepunkt mit den in der Leistungsbeschreibung definierten Verfügbarkeits- und Qualitäts-Werten bereit. ANYDESK ist für die Verfügbarkeit nur insoweit verantwortlich, als die Nichtabrufbarkeit auf den von ihm betriebenen Teil des Netzes bzw. den Web- oder Kommunikationsserver von ANYDESK selbst zurückzuführen ist. ANYDESK schuldet nicht die Herstellung und Aufrechterhaltung der Datenverbindung zwischen dem jeweiligen Endgerät oder IT-System des Kunden und dem von ANYDESK betriebenen serverseitigen Übergabepunkt.

6.2. Zur Sicherung der Verfügbarkeit aller bereitgestellten Leistungen sind regelmäßige Wartungsarbeiten notwendig; ANYDESK kann die Leistungserbringung hierfür für einen definierten Zeitraum unterbrechen, um Wartungsarbeiten durchzuführen. ANYDESK wird dem Kunden den jeweiligen Zeitpunkt und die voraussichtliche Dauer der Wartungsarbeiten mindestens drei Werktage im Voraus ankündigen. ANYDESK wird, soweit möglich, bei der Anberaumung der Wartungszeiten die Interessen des Kunden berücksichtigen. Diese regelmäßigen Wartungszeiten gelten nicht als Beeinträchtigung der Verfügbarkeit im vorgenannten Sinne.

6.3. Die störungsfreie Nutzung der ANYDESK Software ist davon abhängig, dass die vom Nutzer eingesetzte Hard- und Software der mobilen Endgeräte, Router, Datenkommunikationsmittel etc., den technischen Mindest-Anforderungen an die Nutzung der aktuell angebotenen Software-Version entspricht, welche der Nutzer jeweils aktuellen Beschreibungen der Systemvoraussetzungen entnehmen kann.

6.4. Die Konfiguration seines IT-Systems ist ausschließlich Aufgabe des Kunden. ANYDESK bietet an, ihn hierbei aufgrund einer gesonderten Vereinbarung entgeltlich zu unterstützen.

6.5. Der Kunde übernimmt es, eine Datenverbindung zwischen den von ihm zur Nutzung vorgesehenen Endgeräten und dem von ANYDESK definierten Datenübergabepunkt herzustellen. ANYDESK ist berechtigt, den Datenübergabepunkt jederzeit neu zu definieren, sofern dies erforderlich ist, um eine reibungslose Inanspruchnahme der Leistungen durch den Kunden zu ermöglichen. Der Kunde wird in diesem Fall eine Verbindung zu dem neu definierten Übergabepunkt herstellen.

7.Obliegenheiten des Kunden

7.1. Die Leistungen von ANYDESK dürfen nicht missbräuchlich genutzt werden, insbesondere dürfen keine Informationen oder Inhalte übermittelt bzw. auf Servern von ANYDESK zwischengespeichert werden, die rechts- oder sittenwidrig sind, oder deren Vervielfältigung, Bereitstellung, Veröffentlichung und Nutzung gegen geltendes Recht, Rechte Dritter (z. B. Urheber-, Patent-, Markenrechte oder Datenschutzrechte) oder gegen Vereinbarungen mit Dritten verstößt. Der Kunde ist verpflichtet, den unbefugten Zugriff Dritter auf geschützte Datenbereiche durch geeignete Vorkehrungen zu verhindern. Der Kunde ist verpflichtet, seine Daten und Informationen vor der Eingabe auf Viren oder sonstige schädliche Komponenten zu prüfen und hierzu dem Stand der Technik entsprechende Virenschutzprogramme einzusetzen. Im Falle des schuldhaften Verstoßes gegen die vorgenannten Bestimmungen haftet der Kunde für den dadurch entstehenden Schaden; der Kunde ist verpflichtet, ANYDESK von allen Ansprüchen Dritter, die auf einer solchen Vertragsverletzung beruhen, freizustellen und ANYDESK die Kosten zu ersetzen, die diesem wegen möglicher Rechtsverletzungen entstehen.

7.2. ANYDESK ist zur sofortigen Sperre der Softwarefunktionalitäten berechtigt, wenn der begründete Verdacht besteht, dass die Nutzung im unter Ziff. 7.1 beschrieben Sinne missbräuchlich ist und/oder Rechte Dritter verletzt. Ein begründeter Verdacht für eine Rechtswidrigkeit und/oder eine Rechtsverletzung liegt insbesondere dann vor, wenn Gerichte, Behörden und/oder sonstige Dritte ANYDESK davon in Kenntnis setzen. ANYDESK hat den Kunden von der Sperre und dem Grund hierfür unverzüglich zu verständigen. Die Sperre ist aufzuheben, sobald der Verdacht entkräftet ist.

7.3. Soweit der Kunde im Rahmen der Nutzung der Leistung von ANYDESK personenbezogene Daten erhebt, verarbeitet oder nutzt und kein gesetzlicher Erlaubnistatbestand eingreift, ist grundsätzlich die vorherige Einwilligung des jeweils Betroffenen einzuholen. ANYDESK und seine Erfüllungsgehilfen sind insoweit von sämtlichen Ansprüchen Dritter freizustellen, die auf einer rechtswidrigen Verwendung der Produkte und der hiermit verbundenen Leistungen durch den Kunden beruhen. Erkennt der Kunde oder muss er erkennen, dass ein solcher Verstoß droht, besteht die Pflicht zur unverzüglichen Unterrichtung von ANYDESK. Sollen darüber hinaus von ANYDESK sensible Daten im Sinne des § 3 Abs. 9 Bundesdatenschutzgesetz verarbeitet werden, hat der Kunde ANYDESK hierüber unverzüglich schriftlich zu unterrichten.

7.4. Persönliche Zugangsdaten (Kennung und Passwort) dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden und sind vor dem Zugriff durch Dritte geschützt aufzubewahren. Sie müssen zur Sicherheit vor der ersten Inbetriebnahme sowie sodann in regelmäßigen Abständen geändert werden. Soweit Anlass zu der Vermutung besteht, dass unberechtigte Personen von den Zugangsdaten Kenntnis erlangt haben, hat der Kunde diese unverzüglich zu ändern.

7.5. Der Kunde ist für Datensicherungen ausschließlich selbst verantwortlich. ANYDESK trifft hinsichtlich der vom Kunden übermittelten und verarbeiteten Daten keinerlei Verwahrungs- oder Obhutspflichten.

7.6. Nach Abgabe einer Störungsmeldung sind die ANYDESK durch die Überprüfung seiner technischen Einrichtungen entstandenen Aufwendungen zu ersetzen, wenn keine Störung der technischen Einrichtungen vorlag und der Kunde dies bei zumutbarer Fehlersuche hätte erkennen können.

8.Nutzungsrechte und Softwareintegration

8.1. Die für die vertragsgegenständliche Nutzung dem Kunden zur Verfügung gestellte ANYDESK Software unterliegt urheberrechtlichem Schutz. ANYDESK ist zur Verwertung dieser Software ausschließlich berechtigt.

8.2. ANYDESK räumt dem Kunden mit Vertragsschluss das nicht ausschließliche und auf die jeweils angebotsgegenständliche Vertragslaufzeit beschränkte Nutzungsrecht ein, auf einer vertraglich bestimmten Anzahl von datenverarbeitenden Endgeräten (Arbeitsplätzen) die Client-Software von ANYDESK zum Aufbau einer Verbindung mit dem Kommunikationsserver von ANYDESK herunterzuladen, um die Softwarefunktionalitäten in einem in der Leistungsbeschreibung jeweils näher beschriebenen Umfang und unter den dort ebenfalls genannten Voraussetzungen und System-Kompatibilitäten über eine Datenfernverbindung (Internet) in Anspruch nehmen zu können.

8.3. Der Kunde ist nicht berechtigt, die Software über die nach Maßgabe dieses Vertrages erlaubte Verwendung hinaus in irgendeiner Form zu nutzen oder von Dritten nutzen zu lassen oder Dritten zugänglich zu machen. Dritter ist nicht, wer Erfüllungsgehilfe des Kunden ist und die Leistungen unentgeltlich in Anspruch nimmt, wie beispielsweise Angestellte des Kunden, Freie Mitarbeiter im Rahmen des Auftragsverhältnisses etc. Insbesondere ist es dem Kunden nicht gestattet, die Software oder Teile davon zu vervielfältigen, zu bearbeiten, öffentlich zugänglich zu machen oder zu veräußern.

8.4. Dem Kunden ist es nicht gestattet, die Software zu verändern, anzupassen oder zu dekompilieren, entschlüsseln, ein Reverse Engineering vorzunehmen oder zu versuchen, einen Quellcode oder zugrunde liegende Ideen, Algorithmen, Dateiformate oder Programmierungen oder Interoperabilitäts-Schnittstellen des Produkts oder im Produkt enthaltene oder bei der Benutzung des Produkts erstellte Dateien zu rekonstruieren oder zu ermitteln oder das Produkt in anderer Weise auf eine von Menschen lesbare Form zurückzuführen.

8.5. Der Kunde darf technische Maßnahmen zum Schutz der Software nicht umgehen oder ein Verfahren zu deren Umgehung anwenden lassen oder zur Verfügung stellen.

8.6. Der Kunde hat die Preise zu zahlen, die durch die von ihm eingerichteten und damit befugten Nutzer entstanden sind. Gleiches gilt im Fall der unbefugten Nutzung durch sonstige Dritte, wenn und soweit der Kunde diese Nutzung zu vertreten hat.

9.Vergütung und Zahlungsbedingungen

9.1. Sofern nicht anders vereinbart, richtet sich die Vergütung nach der im Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Preisliste von ANYDESK. Einwendungen gegen die Abrechnung der von ANYDESK erbrachten Leistungen hat der Kunde innerhalb einer Frist von vier Wochen nach Zugang der Rechnung schriftlich bei der auf der Rechnung angegebenen Stelle zu erheben. Nach Ablauf der vorgenannten Frist gilt die Abrechnung als vom Kunden genehmigt. ANYDESK wird den Kunden mit Übersendung der Rechnung auf die Bedeutung seines Verhaltens besonders hinweisen.

9.2. Die Abrechnung der für die Inanspruchnahme der Leistungen von ANYDESK zu zahlenden Preise erfolgt jeweils nach dem auftragsgegenständlichen Zahlverfahren. Sofern sich hieraus nichts anderes ergibt, sind Rechnungen sofort und ohne Abzug fällig. Ist ein Zahlungstermin nicht vereinbart, so richtet sich der Eintritt des Verzuges nach den gesetzlichen Vorschriften. Vergütung und Nebenkosten sind grundsätzlich Nettopreise zuzüglich gesetzlich anfallender Steuern und Abgaben.

9.3. Monatliche Preise sind, beginnend mit dem Tage der betriebsfähigen Bereitstellung, für den Rest des Monats anteilig zu zahlen. Danach sind diese Preise monatlich im Voraus zu zahlen. Ist der Preis für Teile eines Kalendermonats zu berechnen, so wird dieser für jeden Tag anteilig berechnet. Ein voller monatlicher Preis wird berechnet, wenn der Kunde das Vertragsverhältnis vor Ablauf eines Monats wirksam kündigt; dies gilt nicht bei einer Kündigung aus wichtigem Grund. Sonstige Preise, insbesondere nutzungsabhängige Preise, sind nach Erbringung der Leistung zu zahlen.

9.4. Ein Aufrechnungsrecht steht dem Kunden nur zu, soweit seine Gegenforderung rechtskräftig festgestellt oder unbestritten ist. Dem Kunden steht die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts nur wegen Gegenansprüchen aus diesem Vertragsverhältnis zu.

10.Verzug

10.1. Bei Zahlungsverzug in nicht unerheblicher Höhe ist ANYDESK berechtigt, die Leistungen auf Kosten des Kunden außer Betrieb zu setzen.

10.2. Soweit monatliche Zahlungen mit dem Kunden vereinbart wurden, bleibt dieser im Verzugsfall verpflichtet, die monatlichen Preise zu zahlen. Kommt der Kunde

10.2.1. für zwei aufeinanderfolgende Monate mit der Bezahlung der Preise bzw. eines nicht unerheblichen Teils der Preise oder

10.2.2. in einem Zeitraum, der sich über mehr als zwei Monate erstreckt, mit der Bezahlung der Preise in Höhe eines Betrages, der den monatlichen Grundpreis für zwei Monate erreicht in Verzug, so kann ANYDESK das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Frist kündigen.

10.3. Die Geltendmachung weiterer Ansprüche wegen Zahlungsverzuges bleibt ANYDESK vorbehalten.

11.Gewährleistung

11.1. Nach dem jetzigen Stand der Technik kann die Datenkommunikation über das Internet oder über WLAN nicht völlig sicher, fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. ANYDESK gewährleistet daher grundsätzlich nicht die jederzeitige Verfügbarkeit seines Dienstes oder hafter für ein enttäuschtes Vertrauen des Nutzers in dessen fehlerfreie Funktion.

11.2. Technische Daten, Spezifikationen und Leistungsangaben in öffentlichen Äußerungen, insbesondere in Werbemitteln sind keine Beschaffenheitsangaben. Die Funktionalität der Software richtet sich zunächst nach den Inhalten in der jeweiligen Leistungsbeschreibung und den ggf. ergänzend hierzu getroffenen Vereinbarungen. Im Übrigen muss sich die Software für die nach diesem Vertrag vorausgesetzte Verwendung eignen und ansonsten eine Beschaffenheit aufweisen, die bei Software der gleichen Art üblich ist.

11.3. Der Kunde wird die Software in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand überlassen und erhalten. Die Pflicht zur Erhaltung beinhaltet nicht die Anpassung der Software an veränderte Einsatzbedingungen und technische und funktionale Entwicklungen, wie Veränderungen der IT-Umgebung, insbesondere Änderung der Hardware oder des Betriebssystems, Anpassung an den Funktionsumfang konkurrierender Produkte oder Herstellung der Kompatibilität zu neuen Datenformaten.

11.4. Die verschuldensunabhängige Schadensersatzhaftung für Mängel, die bereits bei Vertragsschluss vorhanden waren, ist ausgeschlossen.

11.5. Der Kunde wird ANYDESK bei der Mangelfeststellung und -beseitigung unterstützen.

11.6. Im Falle von Sachmängeln bei zugelieferter Standardsoftware Dritter sowie bei der Erfüllungshilfe durch Dritte ist ANYDESK berechtigt, insoweit schuldbefreiend zum Zwecke der Nachbesserung oder Ersatzlieferung entsprechenden Ansprüche gegen Lieferanten, den Hersteller oder sonstige Dritte an den Kunden abzutreten, es sei denn, dies ist für den Kunden unzumutbar. Das Vorstehende gilt auch, wenn ANYDESK die Soft- oder Hardware für die Bedürfnisse des Kunden angepasst, konfiguriert oder sonst verändert hat, es sei denn, der Sachmangel ist durch eine eigene Leistung von ANYDESK verursacht worden.

11.7. Der Kunde hat ANYDESK Mängel unverzüglich anzuzeigen. Die Mängelansprüche verjähren in einem Jahr.

12.Haftung

12.1. ANYDESK haftet bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit sowie bei Fehlen einer garantierten Eigenschaft für alle darauf zurückzuführenden Schäden unbeschränkt. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet ANYDESK im Falle der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit unbeschränkt. Im Übrigen haftet ANYDESK bei leichter Fahrlässigkeit nur, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen kann (sog. Kardinalpflicht). Bei Verletzung einer Kardinalpflicht ist die Haftung auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt. Dies gilt auch für entgangenen Gewinn und ausgebliebene Einsparungen. Die Haftung für sonstige entfernte Mangelfolgeschäden ist ausgeschlossen.

12.2. Die verschuldensunabhängige Haftung von ANYDESK auf Schadensersatz (§ 536a BGB) für bei Vertragsschluss vorhandene Mängel ist ausgeschlossen.

12.3. Die Haftung für alle übrigen Schäden ist ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für Datenverluste oder Hardwarestörungen, die durch Inkompatibilität der auf den Endgeräten bzw. IT-Systemen des Kunden vorhandenen Komponenten mit der neuen bzw. zu ändernden Hard- und Software verursacht werden und für Systemstörungen, die durch vorhandene Fehlkonfigurationen oder ältere, störende, nicht vollständig entfernte Treiber entstehen können. Dies gilt insbesondere auch für Datenverluste, die dadurch entstehen, dass es der Kunde unterlassen hat, selbst Datensicherungen durchzuführen und dadurch sicherzustellen, dass verloren gegangene Daten mit vertretbarem Aufwand wiederhergestellt werden können.

12.4. Die Haftung nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleibt unberührt.

13.Datenschutz

13.1. Der Kunde stimmt der Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten zu, soweit diese für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung des Vertragsverhältnisses erforderlich sind (Bestandsdaten). Diese personenbezogenen Daten werden ausschließlich zur Vertragsabwicklung verwendet. Ohne die ausdrückliche Einwilligung oder ohne gesetzliche Grundlage werden die personenbezogenen Daten des jeweiligen Kunden nicht an außerhalb der Vertragsabwicklung stehende Dritte weitergegeben. Nach vollständiger Vertragsabwicklung werden diese Daten für die weitere Verwendung gesperrt. Nach Ablauf der steuer- und handelsrechtlichen Vorschriften werden diese Daten gelöscht, sofern der Kunde nicht ausdrücklich in die weitere Nutzung eingewilligt hat.

13.2. ANYDESK speichert im Zuge des jeweiligen Datenfernzugriffs zur Identifikation der vertragsgegenständlichen Endgeräte (Arbeitsplätze) im Rahmen des Vertragszweckes deren IP- und MAC-Adressen für die Dauer von maximal 7 Tagen zu Zwecken der Abwehr von Gefahren und zur Beseitigung von Störungen; diese Daten werden sodann rückstandlos gelöscht, soweit dem nicht gesetzliche Bestimmungen oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Soweit nachfolgend nicht anderweitig bestimmt, hat ANYDESK im Übrigen keinen unmittelbaren oder administrativen Zugriff auf die übertragenen Dateninhalte und speichert diese nur temporär zu Zwecken der Übertragung des vom Kunden initiierten Remote-Zugriffs.

13.3. ANYDESK speichert unter der jeweiligen ANYDESK-Kundenidentifikationsnummer den jeweiligen Zeitpunkt eines Programmstartes sowie Zeitpunkt und Dauer der jeweiligen Sessions (Sitzungsprotokoll); diese Daten werden in einer Datenbank gespeichert, die nicht mit der Datenbank verbunden ist, welche die Bestandsdaten des jeweiligen Nutzers enthält. ANYDESK übernimmt für den Kunden die Aufzeichnung bzw. die Speicherung von Inhalten der jeweiligen Datenfernverbindung (Sitzung) nur, soweit dies nach dem jeweils vom Kunden gewählten Angebot vertragsgegenständlich ist (Sitzungsaufzeichnung).

13.4. Im Hinblick auf die Datenspeicherung bzw. -verarbeitung zu den vorstehenden Ziffern 13.2 und 13.3 verpflichtet sich der Kunde zu prüfen, ob dabei personenbezogene Daten Dritter betroffen sein können. Der Kunde hat ANYDESK vor Nutzungsaufnahme über das Ergebnis dieser Prüfung zu informieren. Im Falle der Verarbeitung personenbezogener Daten Dritter im Auftrag des Kunden wird ANYDESK personenbezogene Daten ausschließlich im Rahmen der getroffenen Vereinbarung und nach Weisung des Kunden erheben, verarbeiten, nutzen oder auf diese zugreifen. Der Kunde hat dann vor Nutzungsaufnahme eine gesonderte Vereinbarung über die Verarbeitung personenbezogener Daten (ADV) abzuschließen, die im Weiteren den ergänzenden Geschäftsbedingungen Auftragsdatenverarbeitung unterliegt. Diese ist ohne Änderung unterschrieben an ANYDESK postalisch zu übermitteln. Die Vereinbarung zur Auftragsdatenvereinbarung kommt erst zustande mit dem Zugang der unterschriebenen Vereinbarung bei ANYDESK. Bei der Auftragsdatenverarbeitung ist hinsichtlich personenbezogener Daten grundsätzlich der Kunde verantwortliche Stelle und für die Einhaltung der Regelungen nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) selbst verantwortlich.

13.5. ANYDESK speichert ausschließlich anonymisiert und zu rein statistischen Zwecken überdies Prozessortyp, Bildschirmauflösung, Grafikkarte, Betriebssystem(-version) und etwaige weitere technische Daten des verwendeten Endgerätes.

13.6. Personenbezogene Daten werden im Bestellprozess verschlüsselt mittels TLS-Verfahren über das Internet übertragen. Kreditkartendaten werden nicht gespeichert, sondern direkt von ANYDESKs Zahlungsdienstleister erhoben und verarbeitet. ANYDESK sichert seine Website und sonstige Systeme durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung der Personenbezogenen Daten durch unbefugte Personen.

13.7. ANYDESK stellt die technischen und organisatorischen Sicherheitsvorkehrungen und Maßnahmen gemäß § 9 BDSG und der Anlage zu § 9 BDSG sicher.

13.8. Nach dem Bundesdatenschutzgesetz hat der Kunde ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über seine gespeicherten Daten sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Verantwortliche Stelle ist die

AnyDesk Software GmbH
Friedrichstr. 9
70174 Stuttgart
datenschutz@anydesk.de

14.Support, Updates und Upgrades

14.1. ANYDESK stellt dem Kunden im Hinblick auf seine Leistungen eine Support-E-Mail-Adresse sowie eine Helpdesk-Rufnummer Werkstags von 09:00-12:00 Uhr und 13:00-17:00 Uhr zur Verfügung. Die Hotline dient ausschließlich der Unterstützung des Kunden bei der Inanspruchnahme der nach diesem Vertrag geschuldeten Leistungen von ANYDESK.

14.2. Die Hotline wird auch anderen Kunden zur Verfügung gestellt. Kundenanfragen an die Hotline werden in der Reihenfolge ihres Einganges bearbeitet. Störungsmeldungen sind nicht an die Hotline, sondern an die in der Leistungsbeschreibung oder auf den Webseiten genannten Störungsstelle abzugeben.

14.3. Etwaige Software Updates werden allen Kunden bei Aufruf der Client-Software online angezeigt und online zur Verfügung gestellt; ANYDESK behält sich indes vor, die Erweiterung des Funktionalitätsumfanges bestimmten Lizenztypen (Angebotsvarianten) vorzubehalten.

14.4. ANYDESK behält sich weiter vor, nicht mehr aktuelle Client-Software nach einem Update jederzeit zu deaktivieren. Die Deaktivierung wird mindestens sechs Wochen zuvor bei Aufruf der Client-Software online angezeigt.

15.Änderungen der Geschäftsbedingungen, Leistungsbeschreibungen und Preise

15.1. Beabsichtigt ANYDESK die allgemeinen oder ergänzenden Geschäftsbedingungen, die Leistungsbeschreibungen oder die Preise zu ändern, so werden im Falle der unter „AnyDesk Free“ angebotenen Leistungen die Änderungen mindestens sechs Wochen vor der beabsichtigten Geltung dem Kunden bei Aufruf der Client-Software online angezeigt und der Kunde zwingend aufgefordert, seine Zustimmung ausdrücklich zu erteilen oder zu verweigern. Die Entscheidung des Kunden wird durch ANYDESK protokolliert und unter der jeweiligen Kunden-ID, der IP- und der MAC-Adresse gespeichert; insoweit gelten die Bestimmungen unter Ziffer 13.1. Lehnt der Kunde die beabsichtigten Änderungen der allgemeinen oder ergänzenden Geschäftsbedingungen ab, steht ANYDESK ein Sonderkündigungsrecht zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen zu. ANYDESK wird den Kunden auf diese Folge in der Änderungsmitteilung ausdrücklich hinweisen.

15.2. Im Übrigen werden die Änderungen dem Kunden mindestens sechs Wochen vor ihrem Wirksamwerden schriftlich mitgeteilt. Bei Änderungen steht dem Kunden ein Sonderkündigungsrecht zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen zu. Erfolgt seitens des Kunden innerhalb von sechs Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung keine schriftliche Kündigung, werden die Änderungen zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens Vertragsbestandteil. ANYDESK wird den Kunden auf diese Folge in der Änderungsmitteilung ausdrücklich hinweisen.

16.Vertragslaufzeit, Kündigung und Softwaredeinstallation

16.1. Soweit nicht ausdrücklich anderweitig vereinbart, gelten im Hinblick auf die Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen folgende Regelungen:

16.1.1. Verträge mit Mindestvertragslaufzeiten: Die Mindestvertragslaufzeit beträgt ein Jahr und beginnt vorbehaltlich anderweitiger Vereinbarungen mit Anzeige der betriebsfähigen Bereitstellung des Zugangs gegenüber dem Kunden. Das Vertragsverhältnis ist für beide Vertragspartner mit einer Frist von drei Monaten frühestens zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit schriftlich kündbar. Soweit keine Kündigung erfolgt, verlängert sich die Vertragslaufzeit jeweils um ein Jahr. Die bloße Änderung der Nutzeranzahl lässt die Vertragslaufzeit unberührt.

16.1.2. Verträge ohne Mindestvertragslaufzeit: Das Vertragsverhältnis ohne Mindestvertragslaufzeit ist jeweils für beide Vertragspartner zum Schluss eines jeden Monats mit einer Frist von sechs Werktagen schriftlich kündbar (der Samstag gilt nicht als Werktag). Kündigt der Kunde das Vertragsverhältnis vor Ablauf von einem Monat nach der betriebsfähigen Bereitstellung, so hat er einen monatlichen Preis zu zahlen.

16.2. Für Teilkündigungen von Leistungen, wie z.B. die Veränderung der Nutzeranzahl, gelten gleichfalls die vorgenannten Termine und Fristen.

16.3. Das Recht, aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt.

16.4. Eine Kündigung kann schriftlich per Brief, Fax oder E-Mail erfolgen.

17.Sonstiges

17.1. Die gesamte Geschäftsbeziehung von ANYDESK mit dem Kunden unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

17.2. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist der Geschäftssitz von ANYDESK, wenn der Kunde Kaufmann ist.

B.Ergänzende Bedingungen "AnyDesk Free"

1.Rangverhältnis

Die unter „AnyDesk Free“ angebotenen Leistungen unterliegen den nachstehenden ergänzenden Geschäftsbedingungen, die den obigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (lit. A), welche im Übrigen gelten, vorrangig sind:

2.Leistungsvoraussetzung und -gegenstand

2.1. Das ANYDESK „Free“-Angebot richtet sich sowohl an Verbraucher im Sinne von § 13 BGB ist als auch an Unternehmer im Sinne von § 14 BGB.

2.2. Die Nutzung der Software von ANYDESK setzt lediglich deren Download unter Anerkennung der Geltung der Allgemeinen und ergänzenden Geschäftsbedingungen voraus.

2.3. ANYDESK stellt hierzu seine Software auf seinen Internetseiten zum registrierungsfreien Download auf für jeden Kunden nur jeweils einem einzigen datenverarbeitenden Endgerät bereit. Nach dem Speichern der heruntergeladenen Software auf diesem spezifischen Endgerät kann der Kunde bei deren Aufruf von dort eine Verbindung mit den Kommunikationsservern von ANYDESK aufbauen, um die Softwarefunktionalitäten in einem in der Leistungsbeschreibung jeweils näher beschriebenen Umfang und unter den dort ebenfalls genannten Voraussetzungen und System-Kompatibilitäten über eine Datenfernverbindung (Internet) zu nutzen.

2.4. Der Download der Software sowie die zeitlich unbegrenzte Nutzung ihrer Funktionalitäten ist unentgeltlich. Der Kunde hat auf die unter Ziff. 2.1 beschriebene unentgeltliche Leistung indes keinen Rechtsanspruch. ANYDESK gewährleistet keinen bestimmten Leistungsumfang und behält sich vor, die unter Ziff. 2.3 beschriebene Leistung jederzeit und ohne Angaben von Gründen wieder einzustellen.

3.Änderungen der Geschäftsbedingungen, Leistungsbeschreibungen und Preise

Lehnt der Kunde die beabsichtigten Änderungen der allgemeinen oder ergänzenden Geschäftsbedingungen nach Maßgabe von Ziff. A.14.1 der AGB ab, endet die Nutzung zum angegebenen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen. ANYDESK wird den Kunden auf diese Folge in der Änderungsmitteilung ausdrücklich hinweisen.

C.Ergänzende Bedingungen "AnyDesk Enterprise"

1.Rangverhältnis

Die unter „AnyDesk Enterprise“ angebotenen Leistungen unterliegen den nachstehenden ergänzenden Geschäftsbedingungen, die den obigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (lit. A), welche im Übrigen gelten, vorrangig sind:

2.Vertragsschluss und Leistungsvoraussetzung

2.1. Ein Vertrag über die Nutzung der ANYDESK „Enterprise“-Lösung kommt nur auf der Grundlage eines individuellen schriftlichen Angebotes zustande. Das schriftliches Angebot von ANYDESK an Kunden gilt als bestätigt, wenn dort die angebotenen Leistungen ohne Änderungen durch Unterschrift gegengezeichnet wurden; zur Wahrung der erforderlichen Schriftform genügt insoweit die telekommunikative Übermittlung (§ 127 Abs. 2 BGB). Eine gesonderte schriftliche Auftragsbestätigung gilt nur bei eindeutigem Bezug (Nennung des Angebotes/Auftrages und Gesamtleistung). Soweit nicht anders angegeben, gilt das jeweilige Angebot nur bis zwei Wochen nach Angebotserhalt. Auftragsbestätigungen von ANYDESK ersetzen einen Auftrag des Kunden, wenn nicht binnen zweier Wochen schriftlich widersprochen wird; ANYDESK wird in der Auftragsbestätigung auf die Bedeutung eines ausbleibenden Widerspruchs ausdrücklich hinweisen.

2.2. Die Nutzung von „AnyDesk Enterprise“ im unternehmenseigenen Netzwerk des Kunden setzt nach jeweils individueller Maßgabe des schriftlichen Angebotes die Bereitstellung eines Kommunikationsservers (Hardware-Appliance) durch ANYDESK, einer virtuellen Appliance durch ANYDESK oder die Installation einer Server-Software auf einem Server des Kunden voraus; nach dem Download der ANYDESK Client-Software auf einer unbeschränkten Anzahl von Endgeräten (Arbeitsplätzen) können die jeweiligen Nutzer des Kunden bei deren Aufruf von dort eine Verbindung mit einem Server im unternehmenseigenen Netzwerk aufbauen, um die Softwarefunktionalitäten nach individueller Maßgabe des schriftlichen Angebotes von ANYDESK in einem in der Leistungsbeschreibung jeweils näher beschriebenen Umfang und unter den dort ebenfalls genannten Voraussetzungen und System-Kompatibilitäten über eine Datenfernverbindung (Internet) zu nutzen. Der Kunde kann mit einer beliebigen Anzahl von Endgeräten (Arbeitsplätzen) gleichzeitig auf die für ihn bereit gehaltene Anwendungssoftware zugreifen.

2.3. ANYDESK stellt ein Handbuch für die Benutzung der Software zur Verfügung. Führt eine Aktualisierung der Betriebssoftware nach Ansicht von ANYDESK zu einem Schulungsbedarf, so bietet ANYDESK eine zusätzliche, die Neuerungen der Software behandelnde Einweisung entgeltlich an.

3.Besondere Verpflichtungen des Kunden

3.1. Es ist eine vertragswesentliche Pflicht des Kunden, ANYDESK mit allen ihm verfügbaren, für die jeweilige Leistungserbringung notwendigen oder relevanten Informationen bzw. Daten rechtzeitig auszustatten und ANYDESK über alle vertragsrelevanten Vorgänge und Umstände (z.B. Störungen oder Missbrauch, Änderungen im Netzwerk- oder Softwareumfeld des Kunden) umgehend in Kenntnis zu setzen. Dies gilt insbesondere auch für Unterlagen, Vorgänge und Umstände, die erst nach Beginn der Leistungserbringung durch ANYDESK bekannt werden.

3.2. Der Kunde übernimmt es, eine Datenverbindung zwischen den von ihm zur Nutzung vorgesehenen Endgeräten (Arbeitsplätzen) und dem vom ANYDESK definierten Datenübergabepunkt zu seinem Kommunikationsserver herzustellen.

3.3. Soweit der Kunde gemäß Ziff. 2.2 einen eigenen Kommunikationsserver zur Verfügung stellt, liegt die Pflege des Betriebssystems ausschließlich im Verantwortungsbereich des Kunden, soweit nicht anderweitig in Schriftform vereinbart.

4.Nutzungsrechte und Softwareintegration

4.1. Die von ANYDESK nach jeweiliger Maßgabe des schriftlichen Angebotes zur Bereitstellung eines Kommunikationsservers oder einer Virtuellen Appliance im unternehmenseigenen Netzwerk des Kunden eingesetzte Server-Software ist urheberrechtlich geschützt und darf nur zu dem im Angebot beschriebenen Zwecke vom Kunden genutzt werden; die Server-Software darf nicht vervielfältigt, verbreitet oder in sonst irgendeiner Form Dritten zugänglich gemacht werden.

4.2. Dem Kunden ist es des Weiteren nicht gestattet, die Server-Software zu verändern, anzupassen oder zu dekompilieren, entschlüsseln, ein Reverse Engineering vorzunehmen oder zu versuchen, einen Quellcode oder zugrunde liegende Ideen, Algorithmen, Dateiformate oder Programmierungen oder Interoperabilitäts-Schnittstellen des Produkts oder im Produkt enthaltene oder bei der Benutzung des Produkts erstellte Dateien zu rekonstruieren oder zu ermitteln oder das Produkt in anderer Weise auf eine von Menschen lesbare Form zurückzuführen.

4.3. Der Kunde darf technische Maßnahmen zum Schutz der Software nicht umgehen oder ein Verfahren zu deren Umgehung anwenden lassen oder zur Verfügung stellen.

4.4. Für die vertragsgemäß zur Verfügung gestellte Client-Software gilt Ziff. A.8 der AGB.

5.Updates, Support und Wartung

ANYDESK bietet dem Kunden Updates, Support und Wartung nach besonderer Maßgabe des jeweiligen schriftlichen Angebotes.

D.Ergänzende Bedingungen "AnyDesk Enterprise Softwarepflege"

1.Rangverhältnis

Die unter "AnyDesk Softwarepflege" angebotenen Leistungen sind vergütungspflichtig und unterliegen den nachstehenden ergänzenden Geschäftsbedingungen, die den obigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (lit. A) sowie den Ergänzenden Bedingungen "AnyDesk Enterprise" (lit. C), welche im Übrigen gelten, vorrangig sind:

2.Leistungsvoraussetzung und -gegenstand

2.1. Soweit nicht im schriftlichen Angebot anderweitig bestimmt, umfassen die Pflegedienste von ANYDESK folgende Leistungen:

Weitergehende Service Levels sind vergütungspflichtig und ggf. Gegenstand gesonderter schriftlicher Absprachen zwischen den Parteien.

2.2. Nicht zu den vertraglichen Pflegediensten des Unternehmers zählen insbesondere folgende Leistungen:

Diese Leistungen sind ggf. Gegenstand gesonderter schriftlicher Absprachen zwischen den Parteien.

3.Nutzungsrechte

3.1. Soweit ANYDESK dem Kunden nach diesem Pflegevertrag neuste Programmversionen zur Verfügung stellt, räumt ANYDESK dem Kunden hieran Nutzungsrechte nach Maßgabe von Abschnitt C Ziff. 4 ein.

3.2. Nimmt der Kunde Vertragsgegenstände in Benutzung, die frühere ersetzen sollen, so erlischt das Nutzungsrecht am ersetzten Vertragsgegenstand.

4.Besondere Obliegenheiten des Kunden

4.1. Bei der Umschreibung, Eingrenzung, Feststellung und Meldung von Fehlern muss der Kunde die von ANYDESK erteilten Hinweise befolgen. Gegebenenfalls muss der Kunde Checklisten von ANYDESK verwenden.

4.2. Der Kunde muss seine Fehlermeldungen und Fragen nach Kräften präzisieren. Er muss hierfür auf kompetente Mitarbeiter zurückgreifen.

4.3. Während erforderlicher Testläufe ist der Kunde persönlich anwesend oder stellt hierfür kompetente Mitarbeiter ab, die bevollmächtigt sind, über Mängel, Funktionserweiterungen, Funktionskürzungen sowie Änderungen der Programmstruktur zu urteilen und zu entscheiden. Gegebenenfalls sind andere Arbeiten mit der Computeranlage während der Zeit der Pflegearbeiten einzustellen.

4.4. Der Kunde gestattet ANYDESK den Fernzugriff auf die Software mittels Telekommunikation bzw. Internet. Die hierfür erforderlichen Verbindungen stellt der Kunde in eigener Verantwortung nach Anweisung von ANYDESK her.

E.Ergänzende Bedingungen Auftragsdatenverarbeitung

1.Geltung und Rangverhältnis

1.1. Falls der Kunde im Rahmen der Nutzung einer Leistung von ANYDESK personenbezogene Daten verarbeiten will, muss dieser gemäß § 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) mit ANYDESK eine gesonderte Vereinbarung über die Verarbeitung personenbezogener Daten (ADV) abschließen. Diese unterliegt den nachstehenden ergänzenden Geschäftsbedingungen, die den obigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (lit. A), welche im Übrigen gelten, vorrangig sind.

1.2. Diese Vereinbarung ist unterschrieben in doppelter Ausführung an folgende Adresse zu senden:

AnyDesk Software GmbH
Friedrichstr. 9
70174 Stuttgart

Der Kunde erhält sodann eine von ANYDESK gegengezeichnete Ausführung zurück.

2.Vertragsgegenstand

Gegenstand der Vereinbarung ist die Regelung der Rechte bzw. Pflichten des Kunden und ANYDESK, sofern im Rahmen der Leistungserbringung (nach AGB und EGB) eine Erhebung, Verarbeitung und/oder Nutzung personenbezogener Daten (nachstehend „Daten“ genannt) durch ANYDESK für den Kunden im Sinne des § 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) erfolgt. Die Vereinbarung gilt entsprechend für die (Fern-)Prüfung und Wartung automatisierter Verfahren oder von Datenverarbeitungsanlagen, wenn dabei ein Zugriff auf personenbezogene Daten nicht ausgeschlossen werden kann.

3.Verantwortung und Weisungsrechte des Kunden

3.1. Der Kunde als Auftraggeber im Sinne des § 11 BDSG ist für die Beurteilung der datenschutzrechtlichen Zulässigkeit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten sowie für die Wahrung der Rechte der Betroffenen ausschließlich verantwortlich. Der Kunde hat daher dafür Sorge zu tragen, dass die gesetzlich oder behördlich vorgeschriebenen Voraussetzungen für die Zulässigkeit der Datenverarbeitung eingehalten werden, d.h. unter anderem Löschfristen und zulässige Speicherdauer beachtet und alle erforderlichen Einwilligungserklärungen nachweisbar eingeholt werden, insbesondere wenn der Kunde besonders sensible Daten im Sinne des § 3 Abs. 9 BDSG verarbeiten lässt. Im Falle des schuldhaften Verstoßes gegen die vorgenannten Bestimmungen haftet der Kunde für den dadurch entstehenden Schaden; der Kunde ist verpflichtet, ANYDESK von allen Ansprüchen Dritter, die auf einer solchen Vertragsverletzung beruhen, freizustellen und ANYDESK die Kosten zu ersetzen, die diesem wegen möglicher Rechtsverletzungen entstehen.

3.2. Gegenstand, Art, Dauer und Zweck der erfolgenden Datenverarbeitung bestimmt der Kunde durch seine jeweilige Produktwahl, dessen Leistungsinhalte sich aus den AGB und den EGB ergeben und hinsichtlich der datenschutzrechtlichen Anforderungen in der Anlage zu den Ergänzenden Bedingungen Auftragsdatenverarbeitung konkretisiert sind.

3.3. Zusätzliche Weisungen des Kunden im Hinblick auf die Verarbeitung personenbezogener Daten, die über die vertraglich vereinbarten Leistungen und Produktmerkmale hinausgehen und zu einem Mehraufwand für ANYDESK führen, sind entsprechend gesondert zu vergüten. Bei Weisungen, deren Umsetzung für ANYDESK nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Mehraufwand möglich ist, kann ANYDESK den Vertrag kündigen. Zusätzliche Weisungen bedürfen der Schriftform.

4.Schutz und Kontrolle

4.1. ANYDESK verarbeitet die Daten ausschließlich im Rahmen der getroffenen Vereinbarungen und verwendet die Daten für keine anderen Zwecke; ANYDESK ist insbesondere nicht berechtigt, die überlassenen Daten an Dritte weiterzugeben. ANYDESK wird die zum Schutz der Daten erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen gem. § 9 BDSG treffen, die in der Anlage zu den Ergänzenden Bedingungen Auftragsdatenverarbeitung beschrieben sind. Im Rahmen dieser Beschreibungen kann ANYDESK die technischen und organisatorischen Maßnahmen nach eigenem, pflichtgemäßen Ermessen anpassen.

4.2. Der Kunde kann die Einhaltung der Vorschriften über den Datenschutz im Hinblick auf die ihn betreffende Datenverarbeitung jederzeit auf seine Kosten selbst oder durch einen beauftragten Dritten kontrollieren. Der Dritte ist ggf. mit der Beauftragung nachweislich zur Wahrung der Vertraulichkeit zu verpflichten. Der Kunde ist verpflichtet, Einzelkontrollen mit einer angemessenen Frist ankündigen und bei deren Durchführung auf den Geschäftsbetrieb von ANYDESK Rücksicht zu nehmen.

5.Weitere Rechte und Pflichten

5.1. Die Einhaltung der Rechte der Betroffenen, wie Berichtigung, Löschung und Sperrung von Daten, sind gegenüber dem Kunden als verantwortliche Stelle geltend zu machen. ANYDESK stellt im Zuge der Leistungserbringung sicher, dass der Kunde den Rechten der Betroffenen nachkommen kann. Macht der Betroffene sein Recht auf Berichtigung, Löschung oder Sperrung seiner Daten gegenüber dem Kunden geltend und kann der Kunde dem nicht durch entsprechende Auswahl oder Einstellung bestimmter Leistungsmerkmale selbst nachkommen, wird ANYDESK in Abstimmung mit dem Kunden die Berichtigung, Sperrung oder Löschung vornehmen, soweit ihr die Vornahme der Anpassungen rechtlich und tatsächlich möglich ist.

5.2. Alle nicht mehr benötigten Unterlagen mit personenbezogenen Daten und Dateien werden entsprechend datenschutzgerecht vernichtet, soweit dem keine gesetzlichen Verpflichtungen entgegenstehen. Soweit sich Speichermedien im Verfügungsbereich des Kunden befinden, wird der Kunde vor deren Rückgabe an ANYDESK alle personenbezogenen Daten datenschutzgerecht löschen. Für den Fall, dass dies dem Kunden nicht möglich ist, wird er ANYDESK rechtzeitig schriftlich informieren; ANYDESK wird dann die personenbezogenen Daten im Auftrag des Kunden gegen gesonderte Vergütung von den Speichermedien löschen.

5.3. ANYDESK informiert den Kunden über Fälle von schwerwiegenden Betriebsstörungen, bei Datenschutzverletzungen, bei Verstößen gegen die in dieser Vereinbarung getroffenen Festlegungen oder anderen wesentlichen Unregelmäßigkeiten bei der Verarbeitung der Daten des Kunden. ANYDESK obliegt indes nicht die grundsätzliche Prüfpflicht, ob die Datenverarbeitung gegen datenschutzrechtliche Vorschriften verstößt; sollte dies nach Ansicht von ANYDESK der Fall sein, ist ANYDESK berechtigt, die Durchführung der entsprechenden Datenverarbeitung solange auszusetzen, bis sie durch den Kunden bestätigt oder geändert wird.

5.4. Ist der Kunde gegenüber einer staatlichen Stelle oder einer natürlichen bzw. juristischen Person rechtlich verpflichtet, Auskünfte über die Verarbeitung von Daten zu geben, so wird ANYDESK den Kunden darin unterstützen, diese Auskünfte zu erteilen. Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, ist der Aufwand der Unterstützungsleistungen von ANYDESK gesondert zu vergüten.

6.Kontrolle, Wartung, Fernzugriff

6.1. Alle Kontroll- und Wartungsarbeiten, insbesondere solche im Wege des Fernzugriffs, werden dokumentiert und protokolliert.

6.2. Sofern bei Kontroll- und Wartungsarbeiten von automatisierten Verfahren oder von Datenverarbeitungsanlagen – auch solchen im Wege des Fernzugriffs – ein Zugriff auf personenbezogene Daten nicht ausgeschlossen werden kann, wird ANYDESK nur in dem zeitlichen und gegenständlichen Umfang von dem Zugriff Gebrauch machen, der für die ordnungsgemäße Durchführung der beauftragten Wartungs- und Prüfungsarbeiten unerlässlich notwendig ist.

7.Standort und Unterauftragnehmer

7.1. ANYDESK speichert Kundendaten ausschließlich auf seinen Servern mit physikalischem Standort in Deutschland.

7.2. ANYDESK darf indes zur Erfüllung der hier beschriebenen Aufgaben Unterauftragnehmer einsetzen, welche ggf. in der Anlage zu den Ergänzenden Bedingungen Auftragsdatenverarbeitung angegeben sind. ANYDESK wird ggf. mit diesen Unterauftragnehmern vertragliche Vereinbarungen treffen, die den vertraglichen Regelungen dieser Vereinbarung entsprechen.